Tschüss Google Reader, hallo Fever

Screenshot von Reeder 3

Auch wenn RSS-Feeds regelmäßig ein baldiges Ende prophezeit bekommen, nehmen diese in meinem Nachrichten-Alltag weiterhin einen zentralen Stellenwert ein. Ich konsumiere meine RSS-Feeds dabei überwiegend mit der iPhone-App Reeder, selten auf dem iPad, selten am Desktop-Rechner und nie im Webinterface des Google Readers. Der Google Reader dient gezwungenermaßen der Verwaltung und Synchronisierung der RSS-Abonnements, da dieser seit langem zum De-facto-Standard für RSS-Feeds avanciert ist. Es gibt eigentlich keine App, die nicht mit dem Google Reader synchronisieren kann oder diesen sogar voraussetzt.

Fever betritt die Bühne

An dieser Monopolstellung hat sich heute etwas geändert. Denn die iPhone-App Reeder wurde auf die Version 3.0 aktualisiert und unterstützt seitdem ein alternatives Backend namens Fever. Zwar gibt es Fever schon etwas länger, aber mit der Integration in Reeder bietet sich für mich endlich eine Alternative meine Feeds zu lesen, ohne Google über mein Leseverhalten in Kenntnis setzen zu müssen.

Allerdings ist Fever nicht ganz anspruchslos. Zunächst einmal ist Fever ein kommerzielles Produkt, d.h. man muss es für ~25€ (per Paypal) kaufen, es gibt zudem keine Testversion und keine Möglichkeit zur Erstattung des Kaufbetrags. Man kauft also die Katze im Sack und kann weder Sack noch Katze zurückgeben. Ob einem Fever letztendlich die Abnabelung vom Google Reader wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Bei kostenlosen Diensten und umso mehr bei Google gilt bekanntermaßen der eiserne Grundsatz: „Wenn das Produkt nichts kostet, bist du selbst das Produkt.“ Für mich ist das, meine stetige Lust auf Neues und die insgesamt geringere Abhängigkeit von den Google’schen Diensten ausreichend für eine Kaufentscheidung gewesen.

Fever selbst muss auf einem selbst gehosteten System installiert werden, es gibt keinen Dienstleister, der die Installation und das Hosting für Fever übernimmt. Ob Fever auf dem eigenen Hoster lauffähig ist, prüft vor dem Kauf ein Installationsskript, das im Anschluss auch die zum Betrieb notwendigen Dateien nachlädt.

Inbetriebnahme auf meinem uberspace

Vorweg: Da bei uberspace FastCGI eingesetzt wird, gibt es eine Einschränkung bei der Verwendung des Web-Interfaces. Mir war das egal, da ich ja meine Feeds hauptsächlich auf dem iPhone lese.

Ich habe also zunächst das Installationsskript laut Anleitung auf meinen uberspace gepackt:

cd ~/html wget http://feedafever.com/gateway/public/fever.zip unzip fever.zip chmod -R 755 ./fever

Wenn man eine Domain auf den uberspace aufgeschaltet hat, will man evtl. gleich eine Subdomain anlegen:

cd /var/www/virtual/username/
ln -s html/fever fever.domain.tld

Der Rest der Installation gestaltet sich eigentlich sehr geradlinig und unmissverständlich (wenn nicht gerade die DNS-Auflösung gestört ist und man sich wundert, warum der Aufruf bestimmter Installationsschritte fehlschlägt). Man legt eine Datenbank für Fever an und übergibt dem Installationsskript unter http://path.to/fever/boot.php die gewünschten Parameter. Üblicherweise wird man seine Abonnements aus dem Google-Reader als OPML-Datei exportieren und diese Datei wiederum in Fever importieren. Abschließend wird man noch einen Cronjob anlegen wollen, der regelmäßig nach aktualisierten RSS-Feeds schaut (in meinem Fall alle 30 Minuten), sodass die Ladezeiten beim Aufruf der Webseite und von Reeder (der auch die Aktualisierung anstoßen kann) verkürzt werden:

crontab -e 23,53 \* * *| * curl -L -s http://path.to/fever/?refresh >/dev/null 2>&1

Fazit

Verstohlen schiele ich schon zur von mir geschätzten ownCloud, bei der gestern ein integrierter RSS-Reader angekündigt wurde. Ob und wann dieser allerdings in anderen RSS-Clients Unterstützung findet, steht noch in den Sternen. Bis dahin sollte ich allerdings mit Fever klarkommen, auch wenn mir bis zum jetzigen Zeitpunkt schon folgende Schwächen aufgefallen sind:

  • Kein nativer iPad- oder Mac-Client (natürlich kann die Webseite verwendet werden und es Reeder dürfte auch auf diesen Plattformen Fever-Unterstützung nachgereicht bekommen).
  • Reeder (iPhone) bietet bisher nur rudimentäre Unterstützung (bspw. fehlt das Abbestellen von Feeds)
  • Fever kommt in meinem Fall leider mit deutschen Umlauten nicht klar (Entwickler ist angemailt, ich hoffe auf einen schnellen Fix) Das Problem liegt an PHP 5.4 und wurde gerade eben in der aktuellen Beta behoben.

Also read...

3 Pingbacks/Trackbacks

Kommentare

  1. Wie ist das mit: “Fever takes the temperature of your slice of the web and shows you what’s hot.”? Schafft Fever das wirklich? Der hat dann ja nur die Daten von einem einzelnen User, oder?

    Antworten
    • So wie ich das Fever-Feature verstehe, ist das für Nutzer, die mehr Feeds abonnieren können, als sie eigentlich lesen können:

      “Links from all of your feeds are weighted by frequency and disposition of the linking feed, then ordered by temperature using the normal body temperature of 37° as a base.”

      In der Fever-Ansicht sind dann diejenigen deiner Feeds drin, die der Algorithmus als relevant erachtet. Dabei werden aber keinerlei Faktoren anderer Nutzer hinzugezogen, das ist dann wirklich nur aus den eigenen Abonnements generiert.

      Du kannst auch explizit Feeds in den sog. Sparks-Ordner legen. Diese Feeds tauchen dann in deiner Ansicht der ungelesenen Feedeinträge nicht auf, sondern werden ausschließlich zur Temperaturmessung hinzugezogen. Somit könnte man etwa diverse Rumor-Seiten in den Spark-Ordner legen und bekäme dadurch häufig erwähnte Rumors in die Fever-Ansicht gelegt.

      Für mich ist das Fever-Feature nicht so sehr interessant, da ich tatsächlich versuche alle meine abonnierten Feeds auch zu lesen. Wenn ich Lust zum Stöbern habe, verwende ich hierfür eher Twitter, rivva, Zite, Google News o.ä. Dienste.

      Antworten
      • Schade, ich hatte gehofft, dass es dieses Feature mehr kann. Ich finde die Idee trifft das Problem auf den Punkt. Mir geht es auch so, dass ich eigentlich noch viel mehr Themen covern will aber ich komme so schon nicht mit dem Lesen hinterher.

        Ein Feature das mir innerhalb des abonnierten Feeds die Hot News anzeigt wäre schon cool. Es müsste allerdings auf mehr Nutzerdaten basieren als auf meinen eigenen. Zite habe ich mir noch nicht richtig angesehen, muss ich mal probieren.

        Antworten
        • Dann solltest du dir definitiv mal Zite anschauen. Ich mag daran, dass ich dort – im Gegensatz zu Flipboard – ziemlich viele Inhalte präsentiert bekomme, die mich über andere Kanäle bisher noch nicht erreicht hatten.

          Antworten
  2. Hallo alle hier! :)
    ich habe ein ziemlich lestiges problem und sehe lange keine lösung.
    Ich möchte einen passenden smart phone rss reader für mich finden.
    Der Google reader ist mit einer refresh rate von nur einer stunde viel zu lahm.
    Deshalb fallen schonmal alle sm rss reader die mit google reader syncen raus.

    Ist fever schneller als google reader?

    1. Wie hoch ist die refresh rate bei fever?
    2. Kann man sie selber einstellen?
    3. Falls fever auch so lahm wie google reader ist:
    gibt es sm rss reader die von etwas schnellerem als google reader und fever einlesen?

    Am Ende möchte ich einfach nur einen sm rss reader der mindestens alle 5 minuten besser jede minute refresh hat…
    Weiß da jemand Rat?
    Ich stell mich wohl einfach nur dämlich an da nichts zu finden?? :S

    bin über Ideen gespannt und Dankeschön fürs Lesen!
    lg Jedeho

    Antworten
    • Die Aktualisierung triggert bei Fever ein Cronjob, den du nach Belieben einrichten kannst. Bei mir sind das derzeit alle 15 Minuten.

      Ich muss aber dazu sagen, dass mir die Webansicht von Fever nicht so sehr zusagt. Sie ist nur bedingt Smartphone-tauglich und nicht so richtig intuitiv zu bedienen.

      Ich habe vor ein paar Tagen den RSS-Reader der owncloud getestet und dieser hat einen soliden Eindruck gemacht. Ist aber noch Betasoftware und man muss sich das Plugin bei github ziehen. Vielleicht ist das ja etwas für dich, Link ist im Artikel zu finden.

      Antworten
  3. Pingback: Meltdown – Android RSS Reader für Fever • Kuketz IT-Security Blog

    • Ich lese meine Feeds sowohl bei Fever als auch den Google Reader nahezu ausschließlich mit Reeder auf dem iPhone. Dort habe ich keinen Unterschied feststellen können. Das Webinterface benutze ich so gut wie gar nicht, es gibt dort aber zumindest Shortcuts:

      Antworten
  4. Pingback: Links von 16.03.2013 bis 19.03.2013 | Mythopoeia 2.0

  5. Pingback: Sunstroke 1.4 – iPhoneBlog.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>