Lokalen Webserver des Macs nutzen (+MySQL)

Wenn man auf einem Mac einen lokalen Webserver benötigt, kann man u.a. auf MAMP (irgendwie tot), XAMPP (irgendwie vernachlässigt) oder AMPPS (irgendwie suspekt) zurückgreifen.

Man kann aber auch einfach den eingebauten Webserver des Macs verwenden. Auf senaeh.de ist gut beschrieben, wie man diesen einrichtet. Ich will nur ein paar Ergänzungen dazu machen:

In der httpd.conf ist die folgende Zeile standardmäßig auskommentiert. Da dieses Modul benötigt wird, muss das Rautenzeichen # davor entfernt werden:

LoadModule php5_module libexec/apache2/libphp5.so

MySQL

Als großer Freund von homebrew habe ich MySQL nicht wie vorgeschlagen als Binary, sondern eben über brew installiert:

brew install mysql
unset TMPDIR
mysql_install_db --verbose --user=raphael --basedir="$(brew --prefix mysql)" --datadir=/Users/raphael/Webseiten/mysql-data --tmpdir=/tmp`

Da ich die Datenbanken in einem vom Standard abweichenden Verzeichnis speichern lasse, muss ich MySQL diesen Umstand in der Datei /usr/local/etc/my.cnf mitteilen (musste ich auch erstmal drauf kommen):

[mysqld]
datadir=/Users/raphael/Webseiten/mysql-data

Das root-Passwort sollte man dann auch noch setzen:

mysqladmin -u root password 'new-password'

Und schon kann MySQL benutzt werden. Will man MySQL nicht als Daemon laufen lassen, so startet bzw. beendet man MySQL manuell per:

mysql.server start
mysql.server stop

Fehler #2002

Wenn ihr einen Fehler #2002 beim Anmelden über phpMyAdmin erhaltet, der Login über das Terminal aber problemlos funktioniert, ist es möglich, dass das temporäre Verzeichnis von MySQL nicht korrekt gesetzt ist. In diesem Fall hilft ein Symlink:

sudo mkdir /var/mysql
sudo ln -s /tmp/mysql.sock /var/mysql/mysql.sock

Also read...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.